SCHMÖKERSTUBE


Über Kunst im Allgemeinen und übers Töpfern im Speziellen gibt es viele Dinge zu erzählen. Da Vogelt ein passionierter Schreiberling ist und sich dann und wann so ihre Gedanken zum einen oder anderen Thema macht, lässt sie hier in der Schmökerstube ihrem Bedürfnis zu Schreiben freien Lauf.


kunst als therapie


Eines gleich mal vorweg: Wir sind keine Therapeuten. Wir kennen uns nur zufälliger Weise ganz gut aus mit Burn-Our, Bore-Out, Depressionen, bipolarer Störung und Krisen aller Art und Coleur.

 

Wir wissen aus eigener Erfahrung um den Wert des Arbeitens mit Ton für die Seele. Wir haben keine therapeutischen Ambitionen; die heilende Wirkung entfaltet sich während des Tuns.

 

Für das Tun geben wir gerne Hilfestellung. Für sonst nichts.

 

Gas- vs. elektroofen


Vogelt zu Gast bei Poppet zum lustigen Schwarz-brennen. Die Erzfeindin ruft an.


Vogelt: "Wir brennen grad!"

Erzfeindin: "Wer macht denn sowas?!?"

 

Hier finden Sie eine Erklärung, warum meines Erachtens ein Gasofen therapeutisch wertvoller ist als ein Elektroofen. Ist mit Sicherheit nicht der Weisheit letzter Schluss; macht für mich aber durchaus Sinn.

 

Selbst verständlich liegt ein großer Vorteil beim Gasofen in seiner Mobilität.

 

Natur- vs. glasur


Auch die Wahl der Oberflächengestaltung wirkt sicherlich auf ganz unterschiedliche Weise auf die Seele.

 Hier möchte ich auf das Loslassen von Kontrolle eingehen.

 Beim Naturbrand hat man von vornherein über kaum etwas Kontrolle. Zwar haben wir mittlerweile Erfahrung mit den richtigen Temperaturen der Scherbe bei Schwarz-, Mehl-, und Milchbrand; allerdings sind allzu genaue Vorstellungen hinderlich. Die Scherbe wird, was sie wird. Durch das Loslassen von dem was sie zu sein hat, wird sie, was sie sein kann. In den meisten Fällen ist das wunderschön.



Kunst schaffen


Sind Poppet & Vogelt Künstler? Nun, wir schaffen Kunst - aber eher zufällig und nebenbei. Genauso brennen wir auch.

 

Wir verstehen uns eher als Handwerker denn als Künstler. Ein Künstler will sich selbst durch sein Schaffen ausdrücken. Wir wollen nichts ausdrücken. Der Ton drückt sich durch uns aus.

 

Hier finden Sie einen Aufsatz über den künstlerischen Ein- und Ausdruck: