BÄUME


Gleich am ersten Bild sieht man den ersten Baum seiner Art. Ich (Vogelt) hatte mir einen Riesenbonsai geleistet, der beim Einladen ins Auto sein erstes Blatt abwarf und nach rund einem dreiviertel Jahr völlig nackt war. Da der Baum mich aber an die Hundert Euro gekostet hatte, war ich nicht bereit, den Baum wegzuwerfen. Also wurden Blätter aus Ton ausgestochen, teilglasiert und schwarzgebrannt. Eine Schale wurde aufgebaut und ebenfalls geschwärzt. Verarbeitet sind beim ersten Baum an die 250 Blätter und rund 60m Draht. Weiters noch ungefähr 25 Pflasterln, da im Zuge des "aufdrahtens" meine Finger bluteten, Nägel splitterten und abbrachen.

Viele weitere Bäume sollten folgen. Mal sind die Stämme aus Echtholz (Wurzelstöcke; interessant geformte Äste), mal werden Stämme aus Hasenstallgitter gefertigt. Diese werden einfach in die Töpfe betoniert (oh ja, Beton. Von Poppets Haus-Baustelle.)


Mal wird schwarzgebrannt, mal ist es Mehl, mal Milch. Jedes Blatt wird einzeln auf Draht gefädelt und mit anderen Blättern verbunden; diese wiederum werden auf den Baum gebunden. Rostige Nägel dienen als zusätzliche Äste.